Sehenswürdigkeiten

Schlachtereimuseum

Das Schlachtereimuseum ist eine Privatinitiative des Heimatvereins Vörden. In der alten Schlachterei, die von den Mitgliedern des Museumsvereins restauriert wurde, kann der Besucher den Weg der Wurst und des Fleisches von der Schlachtung bis zur Ladentheke nachvollziehen.

Adresse: Schlachtereimuseum, Heimatverein, Dieter Stahl, Osnabrücker Strasse 34, 49434 Vörden, Telefon 05495 9130


Ackerbürgerhaus

Mitten im Ortskern des Flecken Vörden steht ein ganz besonderes Haus, auf das die Einwohner der Gemeinde stolz sind: das 1843 erbaute Ackerbürgerhaus. Auf dem Dachboden des Gebäudes befindet sich eine ständige Ausstellung verschiedener Schätze aus der Vergangenheit des Ortes, wie z. B. ein maßstabgetreues Modell des Vördener Flugplatzes aus dem zweiten Weltkrieg.

Adresse: Schlachtereimuseum, Heimatverein, Dieter Stahl, Osnabrücker Strasse 34, 49434 Vörden, Telefon 05495 9130


Moorerlebnispfad

Der Moorerlebnispfad Campemoor ist ganzjährig geöffnet. Hier lernt ihr beim Spazierengehen auf dem rund 1,3 Kilometer langen Weg Wissenswertes rund um das Moor. Es gibt 13 Tafeln, die viele Themen näher erklären: Zum Beispiel Wiesen und Weiden am Moorrand, den früheren „Handtorfstich“, den Rohstoff Torf und seine Verwendung, Veränderungen im Hochmoor, Pflanzenreste im Weißtorf und Mooraufbau. Auch Schulklassen sind herzlich für eine Fürung eingeladen. Anmeldungen beim Heimatverein Vörden unter 05495 / 9130.


Varusschlacht in Kalkriese

Weite Gebiete Germaniens sind von römischen Truppen besetzt. In einem Waldgebiet werden die Römer von Germanen in einen Hinterhalt gelockt. Den historischen Überlieferungen zufolge kommt es zu heftigen Kämpfen. Die römische Armee verliert drei Legionen - mehr als 10 000 Menschen finden den Tod. Nach dem römischen Heerführer Publius Quinctilius Varus benannt, geht diese Niederlage der Römer als "Varusschlacht" in die Geschichte ein.

---> zur Internetseite von der Varusschlacht


Museumsdorf Cloppenburg

Seit 1934 gibt es das Freilichtmuseum zu Cloppenburg, in dem wesentliche Bautypen des niederdeutschen Hallenhauses und des ostfriesischen Gulfhauses auf einem Gelände von 15 ha originalgetreu erstellt wurden. Damals wurde diesem neuen Museumstyp der Name "Museumsdorf" zu Cloppenburg gegeben. Dieses Museum, gegründet von dem 1961 verstorbenen Dr. Heinrich Ottenjann, gilt heute als das älteste Freilichtmuseum Deutschlands und wird jährlich von ca. 250.000 Personen besichtigt. Es hat entsprechend der nunmehr gültigen Benennung als niedersächsisches Freilichtmuseum die Aufgabe, die ländlichen Baudenkmäler des Bundeslandes Niedersachsen zu erforschen und in den wichtigsten Beispielen wirklichkeitsgetreu zu dokumentieren. 53 Orginalgebäude vom 16. bis zum 19. Jahrhundert konnten inzwischen wiedererrichtet werden.

---> zur Internetseite vom Museumsdorf


Erholung

Naturbad Vörden

Der Verein hat das Feibad Vörden binnen eines Jahres eigenverantwortlich in ein Naturerlebnisbad umgestaltet. Eine Gesamtwasseroberfläche von ca. 3.100 m² und ein 50m Schwimmbecken bieten Badespaß pur. Die kleinen Besucher können sich in einem Matschgraben mit Kinderplanschbecken vergnügen. Volleyballfeld, Tischtennisplatten und Riesenschachfeld bieten Abwechslung.

---> zur Internetseite vom Naturbad


Erholungsbebiet Dammer Berge

Die Dammer Berge sind für den nach Norden Reisenden ein letztes Signal dafür, dass sich vor ihnen endgültig die Norddeutsche Tiefebene erstreckt. Die sanften Hügel und grünen Täler sind tatsächlich mehr wert, als einen Tank- oder Raststopp. In einer ausgesprochen vielfältigen Naturlandschaft wechseln sich hügelige Waldgebiete ab mit Wiesentälern, romantischen Gewässern sowie ausgedehnten Feldern und Weideflächen.

---> zur Internetseite Dammer Berge


Badesee Alfsee

Dort, wo das Osnabrücker Land den Charakter einer sanften Parklandschaft besitzt, liegt der 220 ha große Alfsee. An den Ausläufern des Wiehengebirges und am Rande eines Naturschutzgebietes ist ein unvergleichliches Urlaubs- und Erholungsparadies entstanden. Geschützt von der bewaldeten Ankumer Höhe und klimatisch begünstigt herrscht so nahezu das gesamte Jahr Saison. Sie finden hier alle Möglichkeiten für Aktivitäten, aber auch Oasen der Ruhe für unmittelbare Naturerlebnisse.

---> zur Internetseite vom Alfsee


Erholungsgebiet Dümmer

Erholen und Erleben. Rad fahren, wandern, segeln, Tretbootfahren und ausspannen. Die gute Luft tief einatmen. Um sich schauen. Auf 50 Millionen Jahre Erdgeschichte in der umgebenden Landschaft sehen.

---> zur Internetseite vom Dümmer